venerdì, Maggio 7, 2021
Home > Articoli Forex > 4 Effektive Handelsindikatoren, die jeder Händler kennen sollte

4 Effektive Handelsindikatoren, die jeder Händler kennen sollte

Wenn Sie gerade erst anfangen, auf dem Devisenmarkt zu handeln, müssen Sie sich über die verschiedenen effektiven Handelsindikatoren informieren, die Ihnen bei Ihren Trades helfen können. Dies sind sehr wichtige Indikatoren und können vor, während und nach jedem Trade verwendet werden, den Sie auf dem Devisenmarkt tätigen. Diese sind auch sehr nützlich, um Geld zu verdienen, indem Sie Trends und Bewegungen auf den Märkten nutzen. Es ist auch sehr wichtig zu wissen, wie diese Indikatoren funktionieren. Es gibt fünf Möglichkeiten, um festzustellen, ob ein Indikator wirksam ist oder nicht.

Zunächst müssen Sie die Eigenschaften des Indikators untersuchen. Dazu gehört, zu lernen, wofür es ist, was es zeigt, wie es berechnet wird und wie hoch der Wertebereich ist. Sie sollten in der Lage sein zu identifizieren, welcher zu Ihrem Stil und Ihren Zielen für den Handel auf dem Devisenmarkt passt. Anschließend sollten Sie alle Grundlagen zu den Indikatoren lernen, die Sie verwenden möchten, bevor Sie sie verwenden.

Es gibt zwei Arten von Handelsindikatoren, die technischen Indikatoren und die grundlegenden Indikatoren. Ersteres wird normalerweise von Experten erstellt, während letzteres auf bestimmten Mustern in der Preisbewegung basiert. Diese beiden Arten von Indikatoren werden verwendet, um die Richtung und den Trend des Währungspaars zu identifizieren, mit dem ein Händler zu tun hat. Beide haben Stärken und Schwächen, und es ist Sache des Händlers, zu entscheiden, welchem ​​er folgen möchte. Aus diesem Grund müssen Sie diese Indikatoren gründlich untersuchen.

Die technischen Indikatoren werden hauptsächlich verwendet, um Trends in der Preisbewegung zu identifizieren. Dazu gehören die gleitenden Durchschnitte. Sie werden als sehr hilfreich bei der Identifizierung von Trends angesehen. Händler können die Unterstützungs- und Widerstandsniveaus nutzen, um auf positive und negative Indikatoren zu achten. Sie können feststellen, ob ein Umkehrpotential besteht, wenn sie mindestens zwei Unterstützungs- und Widerstandsstufen identifizieren können.

Eine andere Art von Indikatoren sind die Oszillatoren. Diese werden normalerweise zusammen mit den Unterstützungs- und Widerstandsstufen verwendet. Sie untersuchen die Preis- und Volumenstufen, um festzustellen, wohin der Preis führen kann. Diese Indikatoren können sich überlappen, aber ihre Wirksamkeit hängt immer noch davon ab, wie jeder die empfangenen Signale interpretiert. Sie bieten Händlern die Möglichkeit, zu identifizieren, wann ein Ausbruch auftreten kann, damit sie darauf vorbereitet sind.

Eine andere Art von technischer Anzeige sind die Oszillatoren. Diese Art von Indikator verwendet gleitende Durchschnitte zusammen mit anderen technischen Indikatoren, um das Signal zu erhalten, wenn sich die Preise nach oben oder unten drehen. Händler wissen dann, wann sie in den Handel ein- und aussteigen müssen, abhängig von der Richtung des Preises. Die meisten dieser Indikatoren verwenden Ausbrüche, um das Signal für den Eintritt in den Handel zu liefern. Ein gutes Beispiel für diesen Indikator ist die einfache gleitende durchschnittliche Konvergenzdivergenz.

Das Preisdiagramm ist nicht das einzige, was ein Händler beachten sollte, wenn er nach Signalen auf dem Markt sucht. Händler müssen sich auch des Markttrends bewusst sein. Indikatoren helfen ihnen dabei, den Markttrend zu erkennen und somit zu entscheiden, welchen Schritt sie unternehmen möchten. Es gibt viele technische Indikatoren, aber die Trendmärkte haben mehr davon, da sie nach einem Abwärtstrend einem Aufwärtstrend folgen. Händler sollten jeden Indikator auf seine Relevanz für den aktuellen Markttrend untersuchen und den entsprechenden Schritt basierend auf dem, was sie sehen, unternehmen.

Wie bereits erwähnt, werden Signale normalerweise von technischen Analysten gesendet, während andere Warnungen per E-Mail oder SMS an Händler senden. In beiden Fällen sind beide Methoden für die Analyse des Marktes gleichermaßen nützlich, da die Informationen dieser beiden Arten von Indikatoren sehr wichtig sind. Händler werden diese Informationen auf jeden Fall benötigen, insbesondere wenn sie in sehr volatilen Märkten wie dem Forex-Markt handeln. Die beste Zeit für den Handel ist, wenn die Märkte weniger volatil sind, da dies die Zeit ist, in der Chancen für einen größeren Handel wahrscheinlicher sind. Um von Ihren Trades profitieren zu können, müssen Sie vorhersagen können, wann diese großen Käufer und Verkäufer reagieren und große Schritte auf dem Markt unternehmen werden. Mithilfe von technischen Analysen, Trendanalysen sowie Unterstützungs- und Widerstandsindikatoren kann ein Händler wissen, wo und wie er seine Trades platzieren muss, damit er mehr aus seinen Transaktionen verdienen und einen größeren Gewinn erzielen kann.